Die Gemeindebriefe in der Coronavirus-Pandemie

mit den Predigten an den genannten Wochenenden und Feiertagen

Liebe Gemeinde!

Mit diesem Sonntag beginnt der Advent, die Zeit, in der wir unsere Hoffnung auf Erfüllung in besonderer Weise in den Mittelpunkt stellen. Im Evangelium hören wir, wie Jesus angesichts der großen Not und der Angst, die viele Menschen seiner Zeit bedrängt hat, deutlich und klar zur Hoffnung aufruft. Wir werden diese besondere Zeit auch in diesem Jahr besonders gestalten, auch, wenn die beschwerliche Corona Situation anhält.

Die Inhalte in Nr. 93: ... Familiengottesdienst ... Predigt Harald Fischer (Samstag) ... Gemeinde-Evangeliar ... alles zum Advent: Rorategottesdienste, Adventssonntage (Anmeldung), gemeinsame Adventsmusik ... Faires Handeln ... Hoffnung allezeit ...

Liebe Gemeinde!

Der letzte Sonntag im Kirchenjahr ist der Christkönigssonntag. Er wurde vor etwa 100 Jahren in die liturgische Ordnung des Kirchenjahres eingefügt – auch als “stiller Protest” gegen überhebliche Machtansprüche verschiedener Diktaturen und Despoten. Eine besondere Bedeutung bekam der Christkönigssonntag in Deutschland während der Nazi-Diktatur. Für viele katholische Christ*innen wurde das Bekenntnis zum “Christkönig” zum geheimen Signal des inneren Widerstandes gegen Adolf Hitler.

Die Inhalte in Nr. 92: ... Predigt Harald Fischer ... Kindergottesdienst ... Gemeinde-Evangeliar ... alles zum Advent: Rorategottesdienste, Adventssonntage (Anmeldung), Adventsmusik ... Familiengottesdienst ... Kulturelle Mehrfachzugehörigkeit ... gutes Zureden, äh Zugehen ... Wichtiges aus den letzten Gemeindebriefen ...

Liebe Gemeinde!

Wir nähern uns dem Ende des Kirchenjahres. An diesen Sonntagen kurz vor dem Advent hören wir in den Evangelien zum Sonntag die großen apokalyptischen Reden. Immer schon haben sich die Menschen mit der Frage beschäftigt, wie das Ende aussieht. Natürlich liegt es nahe, auch die derzeitigen Krisen (Klima, Corona, Flüchtlinge) in diesem Zusammenhang zu deuten.

Die Inhalte in Nr. 91: ... Predigt Harald Fischer ... Kindergottesdienst ... Impfen ... Online-Montags-Glaubenstreff ... Konzerte am 21.11. und 28.11. ... Online-Adventskalender ... Angebot "Frichgebackene Papas" ... Gemeindewochenende ... Renovierung Kirche ... Kraftreserven ...

Liebe Gemeinde!

Im Tagesgebet des Sonntagsgottesdienstes heißt es: “Gott, wir sind dein Eigentum. Du hast uns in deine Hand geschrieben.” Wie schön, wenn wir das als Wahrheit unseres Lebens glauben können: eine Zugehörigkeit zu haben, in Gott gehalten zu sein – mit all dem, was unser Leben ausmacht, sowohl in den guten aber auch in den schweren Erfahrungen unseres Lebens.

Die Inhalte in Nr. 90: ... Erinnerungsgottesdienst ... Predigt Gabriele von Karais ... Familiengottesdienst ... Ökumenisches Friedensgebet ... Online-Montags-Glaubenstreff ... Online-Adventskalender ... Angebot "Frichgebackene Papas" ... Gemeindewochenende ... Renovierung Kirche ... Zuversicht ...

Liebe Gemeinde!

Der nahende November ist der Monat, der uns das Gedenken an unsere Verstorbenen nahe bringt. Nach gutem Brauch gehen die Angehörigen zum Friedhof und besuchen dort die Gräber der Verstorbenen, auch um sichtbar zu machen, dass sie weiterhin zum Leben gehören. Christen stellen Lichter auf die Gräber und machen damit ihre Hoffnung sichtbar, dass den Verstorbenen das Licht der Herrlichkeit Gottes leuchten möge.

Die Inhalte in Nr. 89: ... Maria Bergmann gestorben ... Predigt Pfarrer Harald Fischer ... Kindergottesdienst ... Online-Montags-Glaubenstreff ... Allerheiligen und Allerseelen ... Gemeindewochenende ... Renovierung Kirche ... die Mitte unseres Glaubens ...

Liebe Gemeinde!

Nach den Herbstferien beginnt das Gemeindeleben – mit deutlich mehr Aktivitäten, die auch dank der hohen Zahl von Impfungen und der relativ niedrigen Inzidenzzahlen möglich sind. Schön, dass sich das auch in der steigenden Zahl der Gottesdienstmitfeiernden bemerkbar macht.

Die Inhalte in Nr. 88: ... Predigt Pfarrer Harald Fischer ... Weltmissionssonntag ... Online-Montags-Glaubenstreff ... neue Gemeindegruppe "FreiZeit" ... Kindergottesdienst ... Bibliodrama zur Adventszeit ... Gemeindewochenende ... Renovierung Kirche ... Erinnerung Corona-Regeln ...

Liebe Gemeinde!

“Wie wir” ist Jesus in Versuchung geführt worden. Welch tröstlicher Blick, angesichts der vielen Versuchungen, denen wir uns im Leben, im Alltag immer wieder ausgesetzt sehen. Eine dieser Versuchungen ist sicher auch der Umgang mit Macht, die Menschen oft missbrauchen. So sagt es Jesus, im Evangelium, dass wir im Gottesdienst hören werden.

Die Inhalte in Nr. 87: ... die Schwächen im eigenen Leben ... Predigt Pfarrer Harald Fischer ... Erinnerung Corona-Regeln ...

Liebe Gemeinde!

“Was muss ich tun, um das ewige Leben zu gewinnen?” Diese Frage begegnet uns im Evangelium, das wir an diesem Sonntag im Gottesdienst in unseren Gemeinden hören. Das “Tun” ist für viele Menschen der Mittelpunkt des täglichen Lebens. Es prägt die Berufsarbeit, das Leben in der Familie, die Freizeit. Manchmal wird das “Tun” aber auch zur Belastung, zum Stress, es kann sogar zerstörerisch werden, weil die Anforderungen zu viel werden und kein Freiraum mehr bleibt. Wie provozierend ist dann der Gedanke des “Lassens”: loslassen, was so unverzichtbar zum Leben zu gehören scheint, was das eigene “Vermögen”, den Besitz ausmacht.

Die Inhalte in Nr. 86: ... Predigt Pfarrer Harald Fischer ... Online-Montags-Glaubenstreff ... Gemeindewochenende in Duderstadt ... Informationstreffen Flüchtlingshilfe ... Erinnerung Corona-Regeln ...

Liebe Gemeinde!

Mit dem Herbst hat die Zeit begonnen, in der wir die Früchte der Erde ernten. Die wenigsten Menschen erleben diesen Prozess noch unmittelbar selbst oder sind gar daran beteiligt. Die großen Fortschritte der Industrie bergen die Gefahr, dass wir die Geschenke der Erde als Selbstverständlichkeit annehmen und ihre Kostbarkeit nicht mehr erkennen. Schön, wenn wir durch den Erntedanksonntag neu sensibel für die Gaben werden, die uns gegeben sind.

Die Inhalte in Nr. 85: ... Wortgottesdienst mit Kommunionfeier ... Predigt Christian Kuttenberger ... Gemeindewanderung ... Familiengottesdienst am Erntedankfest ... Online-Montags-Glaubenstreff ... Gemeindewochenende in Duderstadt ... neue Beauftragte: Gabriele von Karais ... Erinnerung Corona-Regeln ... Erntedanksonntag ...

Liebe Gemeinde!

An diesem Sonntag, 26. September, feiern wir in unserer Kirche Erstkommunion. 10 Kinder empfangen an diesem Tag zum ersten mal die Heilige Kommunion. Und für Samstag, 2. Oktober, laden wir zur jährlichen Gemeindewanderung ein, die uns wieder auf den Dörnberg führt. Und am Sonntag, 3. Oktober, feiern wir im Familiengottesdienst das Erntedankfest. Wie schön: Es gibt viel zu feiern!

Die Inhalte in Nr. 84: ... Erstkommunion ... Predigt Pfarrer Harald Fischer ... Gemeindewanderung ... Familiengottesdienst am Erntedankfest ... Online-Montags-Glaubenstreff ... Bundestagswahl ... Erinnerung Corona-Regeln ...

Liebe Gemeinde!

Auf dem Klausurwochenende des Pfarrgemeinderates in Germete/Warburg haben wir unter anderem intensiv über die Corona-Situation und das Hygienekonzept in unserer Gemeinde gesprochen. Die aktuellen Vereinbarungen stellen wir Ihnen im neuen Gemeindebrief vor.

Die weiteren Inhalte in Nr. 83: ... Corona-Regeln ... Präsenz-Kindergottesdienst ... Erstkommunion ... Predigt Pfarrer Harald Fischer ... Ausblick Gemeindewanderung und Familiengottesdienst am Erntedankfest ... und "das Heil des Volkes"? ...

Liebe Gemeinde!

Manche von Ihnen waren vielleicht erstaunt, verunsichert oder auch erschrocken, falls Sie am Samstag, 4. September, den Artikel in der HNA über Pläne des Bistums Fulda, die katholischen Gemeinden in der Stadt Kassel von acht auf zwei zu reduzieren, gelesen haben. Seit langem arbeiten wir ja in unserer Gemeinde darauf hin, die Strukturen unserer Gemeinde Sankt Familia so zu verändern, dass nicht alles von den Hauptamtlichen oder vom jeweiligen Pfarrer abhängig ist. Wir brauchen engagierte Menschen, die bereits sind, Gemeinde mitzugestalten und auch Verantwortung zu übernehmen. Wir sind guter Hoffnung, dass wir dann lebendige Gemeinde bleiben.

Die Inhalte in Nr. 82: ... Gemeindeentwicklungsprozess ... Bericht- und Kommentar in der HNA ... PGR-Wochenende ... Predigt Gabriele von Karais ... Rückblick Familiengottesdienst mit Brunch ... der Menschensohn? ...

Liebe Gemeinde!

Manche Menschen heute sind vielleicht geneigt, das Wort "Er hat alles gut gemacht!" (Mk 7,37) aus dem Sonntagsevangelium mit einer gewissen Bitterkeit zu hören: So viele Dinge gibt es in unserer Welt, die alles andere als “gut” sind. Vielen klingt noch das damals heftig kritisierte Wort von Margot Käßmann im Ohr: “Nichts ist gut in Afghanistan!” Nicht nur, dass sich dieses Wort auf furchtbare Weise als wahr erwiesen hat, es lässt sich auf so viele andere Orte und Lebensbereiche ausdehnen. Können wir es trotzdem wagen zu sagen: “Er hat alles gut gemacht!” und damit in den großen Lobpreis Gottes einstimmen?

Die Inhalte in Nr. 81: ... Wortgottesdienst mit Kommunionfeier ... Predigt Birgit Weber und Theresa Michel-Heldt ... Gemeindefahrt ... PGR-Wochenende ... Hoffnung und Verheißung ...

Liebe Gemeinde!

Ihnen allen ein herzliches Willkommen mit diesem ersten Gemeindebrief nach den Ferien. Wir hoffen, dass das Gemeindeleben zunehmend zum Alltag zurückkehren kann und wieder mehr persönliche Begegnungen möglich sind.

Die Inhalte in Nr. 80: ... Pandemie ... Impfen ... Gemeindebriefe ... Predigt ... Gottesdienste ... Aufmerksamkeit ...

Liebe Gemeinde!

“Kommt mit an einen einsamen Ort, wo wir allein sind, und ruht ein wenig aus” (Markus 6,31) hören wir Jesus im Evangelium an diesem Sonntag zu seinen Freunden sagen. “Denn sie fanden nicht einmal Zeit zum Essen, so zahlreich waren die Leute, die kamen und gingen.” Am Beginn der Ferien sind das für viele die passenden Worte, um sich auf eine ruhigere Zeit einzustimmen.

Die Inhalte in Nr. 79: ... Pause mit den Gemeindebriefen ... Glaubenszeugnis von Gabriele von Karais ... nächster Gemeindebrief zum 29. August ...

Liebe Gemeinde!

“Gott hat uns bestimmt ... zum Lob seiner herrlichen Gnade!” (Eph 1,5). Diese alten Worte, die uns heute in der Formulierung etwas antiquiert anmuten, haben eine wunderbare Zusage: Ziel unseres Lebens, unsere Lebensbestimmung ist nicht zunächst, dass wir ein möglichst hohes Bruttossozialprodukt erwirtschaften, auch nicht, dass wir fehlerfrei und unbeschadet durch das Leben gehen. Ziel ist nicht, möglichst erfolgreich zu leben und die Selbstoptimierung zu erreichen. Nach den Worten des Epheserbriefes ist das eigentliche Ziel, aus der Grundhaltung der Freude, des Lobes, des Dankes zu leben.

Die Inhalte in Nr. 78: Kindergottesdienst in Präsenz ... Predigt von Pfarrer Harald Fischer ... Online–Montags–Glaubenstreff 12. Juli "Gott greift nicht ein"... das Selbstverständnis unserer Gemeinde ... Erstkommunion-Vorbereitung 2021 ...

Liebe Gemeinde!

Ein Anfang: Am Samstag, 3. Juli, wird – wie an jedem ersten Samstag im Monat – der Gottesdienst als “Wortgottesdienst mit Kommunionfeier” gestaltet. In diesem Gottesdienst werden wir sechs Frauen und einen Mann in den Dienst der Gottesdienstleitung einführen. Ein Abschied: Der bisherige stellvertretende Vorsitzende des Verwaltungsrats Kurt Bieling verabschiedet sich nach 18 Jahren aus dem Gemeindegremium.

Die Inhalte in Nr. 77: Einführung Wortgottesdienstleiter*innen ... Familiengottesdienst mit Combo ... Predigt von Angela Makowski ... Online–Montags–Glaubenstreff 5. Juli ... Online-Gemeindeversammlung zum Selbstverständnis Sankt Familia Abschied Kurt Bieling ... Jahresrechnung 2021 ... Erstkommunion-Vorbereitung 2021 ... Zimmer gesucht ...

Liebe Gemeinde!

Langsam normalisiert sich das Leben in unserer Gesellschaft und auch in unserer Kirchengemeinde Sankt Familia wieder. Wie schön, trotz aller weiterhin notwendigen Vorsichtsmaßnahmen wieder mehr Gemeinschaft erleben zu können. Das wird zum einen daran sichtbar, dass wieder mehr Menschen wagen, die Gottesdienste “in Präsenz” mitzufeiern. Zum anderen bereiten wir uns auch auf 'mehrtägige' Erfahrungen von Gemeinschaft vor.

Die Inhalte in Nr. 76: Gemeindefahrt nach Retzbach/Franken ... Predigt von Harald Fischer ... Kindergottesdienst-Vorschlag ... Online–Montags–Glaubenstreff 28. Juni ... Einführung Gottesdienstleiter/innen ... Stolperstein für Wilhelmine Freckmann ... Selbstverständnis Sankt Familia ... neuer Verwaltungsrat ... JAhresrechnung 2021 ... Erstkommunion-Vorbereitung 2021 ... Zimmer gesucht ... Gartenarbeiter/innen gesucht ... digitales Evangeliar ...

Liebe Gemeinde!

Der Pfarrgemeinderat (PGR) hat sich intensiv mit dem Selbstverständnis unserer katholischen Kirchengemeinde Sankt Familia beschäftigt. Was macht uns aus? Wofür stehen wir? Was ist uns wichtig? Was ist wesentlich für uns? Was wollen wir in das Zusammenwirken mit anderen Gemeinden einbringen? Dabei ist ein Text entstanden, der in 18 kurzen Abschnitten Antworten auf diese Fragen gibt. Jetzt möchte der PGR wissen, was die Gemeindemitglieder dazu denken und ob sie sich in diesem 'Selbstverständnis-Papier' wiederfinden.

Die Inhalte in Nr. 75: Ihre Meinung zum Gemeinde-Selbstverständnis von Sankt Familia / Gemeindeversammlung am 7. Juli ... Aktion "Haltung zeigen!" ... Predigt von Harald Fischer ... Online-Montags-Glaubenstreff 21.06. ... Freude an der Gartenarbeit ... Wahlen für Verwaltungsräte ... digitales Evangeliar ...

Liebe Gemeinde!

“Wir sind immer zuversichtlich” (2 Kor 5,6) – das schreibt der Apostel Paulus an seine Gemeinde in Korinth, wie wir an diesem Sonntag im Gottesdienst hören werden. Eine solche Aussage macht nur Sinn, wenn auch die Gefahr droht, die Zuversicht zu verlieren. “Wir sind immer zuversichtlich” – ich höre diese Worte auch als Erinnerung, als Zuspruch, als Ermunterung in Zeiten, wo genau das nötig ist.

Die Inhalte in Nr. 74: Predigt von Harald Fischer ... Zoom-Kindergottesdienst 13.06. ... Online-Montags-Glaubenstreff 14.06. ... Freude an der Gartenarbeit ... Wahlen für Verwaltungsräte ... digitales Evangeliar ...

Liebe Gemeinde!

“Er ist von Sinnen!” Im Evangelium dieses Sonntags hören wir, wie Jesu Familie, seine “Brüder und seine Mutter” (Mk 3,31) das über Jesus selber sagen. Es war sicher nicht immer leicht, mit ihm umzugehen – für die Menschen, die ihn erlebt haben aber offenbar selbst für seine Familie nicht. Vielleicht ist das für manchen heute in der eigenen Familie ein Trost, wenn man den Anderen, die Andere nicht mehr versteht und es Konflikte gibt, die nicht leicht auszuhalten sind. Wie gut, dass man in einer Familie – trotzdem – weiß, dass man zusammen gehört und es (meist) lernt, die Anderen zu tragen und zu ertragen.
Die Inhalte: Glaubenszeugnis von Bärbel Meyer ... "Familiengottesdienst mal anders" ... Wortgottesdienst mit Kommunionfeier ... Online-Montags-Glaubenstreff ... Zoom-Kindergottesdienst ... Wahlen für Verwaltungsräte ... digitales Evangeliar ...

Liebe Gemeinde!

Aufgrund der Corona-Pandemie können wir leider auch dieses Jahr das Fronleichnamsfest nicht gemeinsam mit allen Katholiken auf dem Königsplatz feiern. Wir laden Sie zum Gottesdienst in unsere Kirche ein: der Vorabendgottesdienst ist Mittwoch, 2. Juni, um 18 Uhr, am Fronleichnamstag 3. Juni feiern wir den Gottesdienst in unserer Kirche um 10.30 Uhr.
Die Inhalte: Predigt von Birgit Weber ... Wortgottesdienst mit Kommunionfeier ... Wahlen für Verwaltungsräte ... Roderich Gotzmann verstorben

Liebe Gemeinde!

Am vergangenen Sonntag haben wir Pfingsten gefeiert. An diesem Sonntag hören wir von Paulus: “Alle, die sich vom Geist Gottes leiten lassen, sind Töchter und Söhne Gottes” (Röm 8,14). Was für eine stärkende Zusage! Gut, dass wir uns durch die vielen kirchlichen Feste, durch die Feier eines jeden Sonntags immer neu erinnern lassen können, zu welch großer Hoffnung, zu welcher Zuversicht wir berufen sind.
Die Inhalte: Predigt von Pfarrer Harald Fischer ... Online–Montags–Glaubenstreff ... Fronleichnam ... Wahlen für Verwaltungsräte ...

Liebe Gemeinde!

“Wieso kann sie jeder von uns in seiner Sprache hören?” Diese erstaunte Frage hören wir in der Apostelgeschichte. Die Menschen waren es wohl nicht gewohnt, einander zu verstehen oder auch verstanden zu werden.
Die Inhalte: Mitfeier der Gottesdienste am Hochfest von Pfingsten ... Predigt von Pfarrer Harald Fischer ... Kindergottesdient als Zoom-Treffen ... Pfingst-Vesper ... ökumenischer Pfingstmontag ... Renovabis... Heilig Geist-Hymnus ...

Liebe Gemeinde!

Die 10 Tage zwischen Christi Himmelfahrt und dem Pfingstfest gelten in der Tradition unserer Kirche als Bet- und Bitttage um den Heiligen Geist.
Die Inhalte: Predigt von Pfarrer Harald Fischer ... Online–Montags–Glaubenstreff ... Pfingstgottesdienste ... Kindergottesdienst per Zoom ...

Foto: Pfr. Harald Fischer

Liebe Gemeinde!

morgen, am Donnerstag, 13. Mai, feiern wir das Hochfest Christi Himmelfahrt.

 

Predigt

Mit diesem Gemeindebrief erhalten Sie die Himmelfahrts-Predigt von Pfarrer Harald Fischer. Hier können Sie die Predigt hören, sehen und als Text lesen ...

 

Gottesdienste an Christi Himmelfahrt

Die Gottesdienste sind wie am Feiertag: der Vorabendgottesdienst ist Mittwoch 17 Uhr, am Festtag selber feiern wir den Gottesdienst um 10.30 Uhr in unserer Kirche.

 

Ihnen einen gesegneten Festtag!

 

Harald Fischer, Pfarrer, und Birgitta Schwansee, für das Gemeindeleitungsteam

zum 13. Mai 2021, Christi Himmelfahrt

 

Liebe Gemeinde!

Bis heute fällt es uns oft schwer zu verstehen, dass Gottes Liebe “inklusiv”, nicht “exklusiv” ist. Sie schließt ein, nicht aus.
Die Inhalte: Predigt von Pfarrer Harald Fischer ... Impuls für einen Kindergottesdienst zu Hause ... Sammlung für das Müttergenesungswerk ... Online–Montags–Glaubenstreff ... Segnungsgottesdienst für alle Liebenden ... Dritter Ökumenischer Kirchentag .... Sechswochenamt für Klaus Knoop ... Christi Himmelfahrt ... Ergänzungswahlen zum Verwaltungsrat ...

Liebe Gemeinde!

Seit einiger Zeit haben wir in unserer Gemeinde die Praxis, jeweils den Vorabendgottesdienst zum ersten Sonntag im Monat als Wortgottesdienst mit Kommunionfeier zu gestalten. Diese Gottesdienste werden von einem Team vorbereitet und geleitet. Auch die Predigt oder das Glaubenszeugnis wird dann jeweils von einem Mitglied dieses Teams übernommen. Wir wollen damit die Vielfalt unterschiedlichen Gottesdienstformen in Erinnerung rufen und auch einüben ...

Liebe Gemeinde!

Die öffentliche Diskussion ist im Moment – stärker noch als sonst – von viel Kritik und Unzufriedenheit geprägt. Daran haben die Einschränkungen und die Diskussionen, wie wir mit der Corona–Zeit umgehen sollen, einen wesentlichen Anteil. Das sind vielfach berechtigte Auseinandersetzungen. Man kann aber auch fragen, ob bei der ausgesprochen kritischen, oft pessimistischen Wahrnehmung nicht vieles außen vor bleibt, was unbedingt auch gesehen werden sollte. Sonst rutscht man leicht in eine depressive “negative Einseitigkeit” ab. Ignatius von Loyola empfiehlt, sich immer wieder, gerade auch in schwierigen Zeiten, "die empfangenen Wohltaten von Schöpfung, Erlösung und besonderen Gaben bewusst zu machen” (Exerzitienbuch 234) ...

Liebe Gemeinde!

Die Corona-Pandemie hat uns weiterhin fest im Griff. Nun hat es auch das Pfarrhaus “erwischt”: Eine der Mitbewohnerinnen ist “Corona-positiv” getestet. Für alle Mitbewohner des Pfarrhauses bedeutet das, als Vorsichtsmaßnahme bis einschließlich 25. April in Quarantäne zu leben. Da bisher keiner von den Pfarrhausbewohnern Symptome aufweist, ist die Situation zwar unangenehm aber durchaus erträglich. Die Werktagsgottesdienste entfallen aus diesem Grund bis einschließlich 25. April ...

Liebe Gemeinde!

“Die Gemeinde der Gläubigen war ein Herz und eine Seele. Keiner nannte etwas von dem, was er hatte, sein Eigentum, sondern sie hatten alles gemeinsam!” (Apg 4,32). Die Apostelgeschichte erzählt, wie der Glaube an die Auferstehung die junge Gemeinde in Jerusalem begeistert und ihr Leben verändert hat. Es tut gut, wenn wir die Kraft und die Frische dieses Aufbruchs heute noch spüren – in einer Zeit, in der Kirche und die Glaubensgemeinschaft der Christen oft kraftlos und verbraucht erscheint ...

Christus ist erstanden, ja,
er ist wahrhaft auferstanden

Liebe Gemeinde,

voller Freude grüßen wir Sie mit diesem alten Ruf der Christenheit, mit dem der Ostermorgen und damit die neue Hoffnung des Lebens beginnt.

Liebe Gemeinde!

Heute am Karsamstag, dessen Bedeutung Otmar Leibold > in seiner gestrigen Predigt zu diesem Tag noch einmal eindrücklich vor Augen gestellt hat, ist ein Tag der Stille, der Trauer und der Ruhe.

 

Oster-Predigten

Hier stehen Ihnen dennoch schon > die Predigten für die beiden Ostertage als Angebote für persönliche Impulse für den Fall einer häuslichen Gottesdienstgemeinschaft zur Verfügung.

 

Gottesdienst-Livestream: 04.04., 10:30

Gleichzeitig weisen wir Sie auf die Möglichkeit hin, den Ostergottesdienst am Ostersonntag um 10.30 Uhr über einen Livestream mitzufeiern. Für den Fall, dass Sie wegen der Pandemie nicht persönlich zur Kirche kommen möchten oder dass alle zur Verfügung stehenden Plätze bereits ausgebucht sind, können Sie so den Gottesdienst von Zuhause aus live mitfeiern:


Harald Fischer
, Pfarrer, und Birgitta Schwansee, für das Gemeindeleitungsteam

zum 3. April 2021, Karsamstag

 

Liebe Gemeinde!

Wir treten ein in die Feier der großen Festtage, die unseren christlichen Glauben begründen. Das Leitungsteam unserer Gemeinde hat beschlossen, dass in Sankt Familia die Gottesdienste in Präsenz stattfinden. Aufgrund des Infektionsgeschehens wird diese Entscheidung am Freitagmorgen ein weiteres Mal im Hinblick auf die Ostergottesdienste überprüft. Wir bitten Sie, für sich selber sorgfältig zu entscheiden, ob Sie am “Präsenzgottesdienst” teilnehmen möchten oder eines unserer verschiedenen Angebote nutzen, eine häusliche Feier zu gestalten ...

Liebe Gemeinde!

Schon im zweiten Jahr wissen wir nicht, ob und wie wir die Feiertage in der Kar- und Osterwoche feiern werden. Es gilt, die berechtigte Sorge der Politik und der Wissenschaft ernst zu nehmen und alle Anstrengungen zu unternehmen, um die Corona-Pandemie einzuschränken. Gleichzeitig braucht es aber natürlich auch die “Nahrung für die Seele”, damit die Zuversicht und die Kraft, diese besonderen Zeiten zu bewältigen, bestehen bleibt. Dafür sind auch die Gottesdienste wichtig ...

Liebe Gemeinde!

Wir feiern den fünften, den letzten Fastensonntag, den Misereor-Sonntag. Der folgende Sonntag ist der Palmsonntag, Beginn der Karwoche: Wir gehen auf Ostern zu. Wie viel Hoffnungen sind mit diesem Fest verbunden – gerade auch in diesem Jahr; die Hoffnung auf den Neuanfang: liturgisch – aber auch gesellschaftlich. Mit dieser Hoffnung leben viele seit Wochen. -- Und jetzt sieht es auf einmal so aus, als könnte sich die Pandemie-Situation gerade zum nächsten Hochfest wieder deutlich verschärfen ...

Liebe Gemeinde!

Der 4. Sonntag in der Fastenzeit heißt “Sonntag Laetare” (Freue dich), benannt nach dem Eröffnungsvers des Gottesdienstes: “Freue dich, Stadt Jerusalem! Inmitten der Trauer, die die Einwohner/innen der Stadt Jerusalem angesichts der Zerstörung, die sie erleben mussten, zu bewältigen hatten, inmitten dieser Trauer ergeht der – eigentlich unpassende – Aufruf zur Freude. Es ist die Erinnerung, dass es inmitten aller Not immer noch Grund zur Hoffnung gibt ...

Liebe Gemeinde!

Die Fastenzeit fordert uns jedes Jahr neu heraus auf das zu schauen, was in unserem Leben wirklich wesentlich ist. Manchmal wird das Entscheidende durch Nebensächliches verdeckt und wir verlieren den Blick auf das, worauf es ankommt. Die Fastenzeit dient dazu, neu den Blick frei zu bekommen, um das zu erkennen, was uns in unserem individuellen Menschsein wirklich ausmacht ...

Liebe Gemeinde!

Wie schön, dass die Tage wieder heller, dass es sogar schon manchmal richtig warm wird. Das macht Hoffnung auf die Zukunft. Viele leben neu auf und fassen Zuversicht, dass die Einschränkungen des Lockdown, die ja manchmal auch bedrückend wahrgenommen werden, bald gelockert und aufgehoben werden können. Die tiefste Zuversicht speist sich aber nicht aus dieser Hoffnung, die ja immer wieder auch durch die Wechselfälle des Lebens überlagert werden kann ...

Liebe Gemeinde!

Im Tagesgebet des Aschermittwochgottesdienstes heißt es: “Getreuer Gott, im Vertrauen auf dich beginnen wir die vierzig Tage der Umkehr und der Buße”. Mit diesen Worten könnte die Grundausrichtung dieser besonderen Zeit, der heiligen 40 Tage, die uns auf Ostern vorbereiten wollen, vorgegeben sein: Im Vertrauen auf Gott nach dem zu schauen, was uns hilft, unser Leben neu auszurichten. Die Fastenzeit wird während der Corona–Pandemie für viele ein anderes Gesicht haben als in früheren Jahren. Wir bemühen uns in der Gemeinde, Ihnen zu helfen, Wege für die persönliche Gestaltung dieser Zeit zu finden – und sie auch miteinander zu gehen ...

Liebe Gemeinde!

Zur Zeit sind wir bei den Sonntagsgottesdiensten aus verständlichen Gründen jeweils nur eine kleine Gemeinschaft. Am Aschermittwoch beginnt die Fastenzeit, die dieses Jahr wie so vieles andere auch eine andere Gestaltung erfahren wird, als wir es gewohnt sind. Die Sankt Familia-Angebote in der Fastenzeit sind die Themen des 53. Gemeindebriefs ...

Liebe Gemeinde!

Wir haben die Feier der Gottesdienste zu den gewohnten Zeiten wieder aufgenommen. Weitere Themen des 52. Gemeindebriefs: Hilfe für die Gestaltung Ihres persönlichen Hausgottesdienste, kein Familiengottesdienst; 3. Ökumenische Kirchentag; Beginn der Fastenzeit ...

Liebe Gemeinde!

Angesichts der sinkenden Zahlen von Coronainfizierten werden wir ab diesem Sonntag in unserer Kirche wieder Gottesdienste feiern. Einhaltung der Hygieneregeln, Tragen einer medizinischer Maske und Anmeldung gehören dazuz. Weitere Themen des 51. Gemeindebriefs: Predigt, Kindergottesdienst-Impuls, Online-Bibelkreis, Ausblick auf die Fastenzeit, Spenden für die Gemeinde.

Liebe Gemeinde!

Dies ist der 50. Gemeindebrief, den Sie aus Sankt Familia erhalten. Die Corona-Pandemie hat uns motiviert, ein ungewöhnliches Medium in unsere Gemeinde einzuführen, um so die Verbindung und die Kommunikation untereinander aufrechtzuerhalten.
Auch an diesem Sonntag (24. Januar) gibt es in unserer Kirche noch keinen Gottesdienst. Wir üben in diesen Wochen, in denen es gilt, Abstand zu halten, neue Formen des Miteinanders aus.

Liebe Gemeinde!

Das Leitungsteam unserer Gemeinde hat in der vergangenen Woche beschlossen, die Gottesdienste in Sankt Familia aufgrund der Corona–Pandemie weiter auszusetzen. Diese Entscheidung ist uns nicht leicht gefallen, weil wir in diesen oft mühevollen Zeiten natürlich geistige und geistliche Stärkung brauchen. Wir möchten Sie ermutigen, sich immer wieder Zeit zur eigenen Glaubensvertiefung zu nehmen. Der Sonntagvormittag ist dafür natürlich besonders geeignet.

Liebe Gemeinde!

Auf viel Gewohntes mussten wir zum vergangenen Weihnachtsfest und auch zum Jahreswechsel verzichten. Für diesen Sonntag hatten wir uns schon auf einen bunten und lebendigen Familiengottesdienst gefreut. Ebenso wollten wir die Sternsinger aussenden, damit sie den Segen Gottes in die Wohnungen unserer Stadt tragen. Auch darauf müssen wir leider verzichten

Mit den kurzen Gemeindebriefen 44 bis 47 wurden vom 2. Weihnachtstag bis zum 2. Sonntag nach Weihnachten die Predigten und Glaubenszeugnisse versendet.

Liebe Gemeinde!
Mit schwerem Herzen teilen wir Ihnen mit, dass das Leitungsteam unserer Gemeinde alle Gottesdienste bis einschließlich 10. Januar 29021 abgesagt hat.

Wir gehen auf die Weihnachtstage zu: Das Fest, das für viele Menschen in unserem Land mit viel Emotionen verbunden ist. Viele wissen noch nicht, wie sie sich in der besonderen Situation, die wir durch die Pandemie erleben, diesem Fest stellen können. Nachdem viel Äußeres wegfallen wird und wegfallen muss, ist die Chance gegeben, sich neben dem Familienfest und den Geschenken auch neu auf den religiösen Gehalt dieses Festes einzustellen.

Mit diesem Gemeindebrief erhalten Sie die Predigt von Pfarrer Harald Fischer für diesen 4. Adventsonntag zum Sehen, Hören, Lesen. Weitere Themen sind unsere Gottesdienstzeiten, Anmelde-Notwendigkeiten, Adventssingen, Rorategottesdienste, Adveniat, Gaben-Geländer, Weihnachtsfreude und Sternsinger-Aktion ....

Der 3. Advent ist der Sonntag der Freude, genannt: “Gaudete“. Heute ist die Einladung zur Freude in unseren Alltag hineingesprochen. Es brennen schon drei Kerzen am Adventskranz, Zeichen für das nahende Fest, an dem wir Gottes Heil, das allen Menschen bereitet ist, feiern. ...

Mit diesem Gemeindebrief erhalten Sie die Predigt von Pfarrer Harald Fischer für diesen 3. Adventsonntag zum Sehen, Hören, Lesen. Weitere Themen sind unsere Gottesdienstzeiten, Anmelde-Notwendigkeiten, Adventssingen, Rorategottesdienste, Hoffnungslichter, Gaben-Geländer, Weihnachtsfreude, Evangeliar und Sternsinger-Aktion ....

“Tröste, tröste mein Volk” – das sind Worte des Propheten Jesaja, die wir heute in der 1. Lesung hören. Wie gut Trost tun kann, wissen Menschen, die in Not sind. Alles kommt darauf an, dass man glauben, dass man spüren kann: Das, was ich hier erlebe, was mir zugesprochen wird, ist kein leerer Trost, es sind keine “hohlen Worte”. Es steckt Anteilnahme, Einfühlung, echtes Wohlwollen dahinter ...

Mit diesem Gemeindebrief erhalten Sie die Predigt von Pfarrer Harald Fischer für diesen 2. Adventsonntag zum Sehen, Hören, Lesen. Weitere Themen sind die zahlreichen Sankt Familia-Angebote und Einladungen in den Adventswochen und Weihnachtstagen.

Selten wohl ist der Advent ein so deutlicher Ausdruck der gesamtgesellschaftlichen Situation wie in diesem Jahr. Wie sehnlichst erwarten wir alle das Ende der Coronavirus-Pandemie. Wie sehnlich erwarten wir, dass endlich ein geeigneter Impfstoff zur Verfügung steht, der dem Elend dieser Wochen ein Ende machen soll. Diese Erwartungshaltung kann uns gut in die Atmosphäre einführen, die Menschen sowohl zu Zeiten des Propheten Jesaja (ca. 580 Jahre v.C.) als auch zu Zeiten Jesu erfüllt hatten.

Mit diesem Gemeindebrief erhalten Sie die Predigt von Pfarrer Harald Fischer für diesen 1. Adventsonntag zum Sehen, Hören, Lesen. Themen sind die Gottesdienste-Angebote im Advent, die Aktion "Weihnachtsfreude" und das "Hoffnungslicht im Fenster”: Senden Sie uns ein Licht!

Am letzten Sonntag im Kirchenjahr feiern wir den Christkönigssonntag. Er ist wie ein religiöser Protest dagegen zu verstehen, dass weltliche Herrscher alle Macht und Ehre für sich beanspruchen. Die Menschenfreundlichkeit Gottes hat ihr Gesicht in Jesus Christus bekommen. Im Evangelium diesen Sonntag hören wir, wie der “Christkönig” sich mit den Notleidenden dieser Welt geradezu identifiziert.

Mit diesem Gemeindebrief erhalten Sie die Predigt von Pfarrer Harald Fischer für diesen Sonntag zum Sehen, Hören, Lesen. Themen sind ebenfalls das "Hoffnungslicht im Fenster”, das Adventssingen im Pfarrgarten und die Rorategottesdienste.

Die Zeiten des “lock–down–light” in dieser dunklen Novemberzeit sind für viele Menschen eine Herausforderung. Für nicht wenige wirtschaftlich und existentiell, für fast alle psychisch und auch spirituell. Es ist gut, wenn wir gerade jetzt unsere Wurzeln “tief in die Erde” stecken, um Kraftreserven zu erreichen und zu aktivieren ...

Mit diesem Gemeindebrief erhalten Sie die Predigt von Pfarrer Harald Fischer für diesen Sonntag zum Sehen, Hören, Lesen.

Liebe Gemeinde von Sankt Familia!   Der Advent ist noch ziemlich weit weg, aber wegen der außergewöhnlichen Zeiten, die wir mit der Corona-Pandemie erleben, geht jetzt der Blick bei vielen deutlich früher als sonst zum Advent und auch auf Weihnachten hin. Viele fragen sich, wie diese Tage angesichts der derzeitigen Einschränkungen gestaltet werden können. Immer wieder werden wir auch gefragt ...

Mit diesem Gemeindebrief erhalten Sie die Predigt von Pfarrer Harald Fischer für diesen Sonntag zum Sehen, Hören, Lesen.

Liebe Gemeinde von Sankt Familia!   Mit dem Beginn des Novembers wird unser Blick – schon allein durch die dunkle Jahreszeit – auf die Vergänglichkeit der Schöpfung, auch auf die Vergänglichkeit unseres persönlichen Lebens gelenkt. Die immer stärker werdende Pandemie und die dadurch bedingten schmerzhaften Einschnitte in unser Alltagsleben tragen zusätzlich bei, sich die Frage nach dem “Wozu das Alles” zu stellen ...

Mit diesem Gemeindebrief erhalten Sie die Predigt von Pfarrer Harald Fischer für diesen Sonntag zum Sehen, Hören, Lesen.

Liebe Gemeinde von Sankt Familia!   Die steigenden Coronazahlen bestimmen weiterhin unseren Alltag, natürlich auch in unserem Gemeindeleben. Leider sind auch bei uns immer noch viele Veranstaltungen nicht möglich. Trotz allem versuchen wir, die Verbindungen innerhalb der Gemeinde aufrecht zu erhalten ...

Mit diesem Gemeindebrief erhalten Sie die Predigt von Pfarrer Harald Fischer für diesen Sonntag zum Sehen. Hören und Lesen.

Die bisherigen Gemeindebriefe finden Sie auf unseren Internetseitgen bis Oktober 2020: