Was gibt´s Neues? / Nachrichten

Am 19./20. Juni 2021 finden in unserem Bistum wieder Wahlen für die Verwaltungsräte statt. Auch in Sankt Familia werden neue Mitglieder gewählt. Zur Wahl stehen Michael Christoph, Martin Forciniti, Jens Kutzer, Michael Schmidt, Bernhard Striegel und Gabi Vogel.

Wahlberechtigt sind alle Mitglieder der Kirchengemeinde, die am Wahltag 18 Jahre alt sind und auf dem Gebiet der Kirchengemeinde ihre Hauptwohung (im Sinn des staatlichen Melderechts) haben.

Nach dem Kirchenvermögensverwaltungsgesetz (KVVG) verwaltet der Verwaltungsrat das kirchliche Vermögen in den Kirchengemeinden. Er vertritt die Kirchengemeinde und das Vermögen.

Liebe Gemeinde!

Der Pfarrgemeinderat (PGR) hat sich intensiv mit dem Selbstverständnis unserer katholischen Kirchengemeinde Sankt Familia beschäftigt. Was macht uns aus? Wofür stehen wir? Was ist uns wichtig? Was ist wesentlich für uns? Was wollen wir in das Zusammenwirken mit anderen Gemeinden einbringen? Dabei ist ein Text entstanden, der in 18 kurzen Abschnitten Antworten auf diese Fragen gibt. Jetzt möchte der PGR wissen, was die Gemeindemitglieder dazu denken und ob sie sich in diesem 'Selbstverständnis-Papier' wiederfinden.

Die Inhalte in Nr. 75: Ihre Meinung zum Gemeinde-Selbstverständnis von Sankt Familia / Gemeindeversammlung am 7. Juli ... Aktion "Haltung zeigen!" ... Predigt von Harald Fischer ... Online-Montags-Glaubenstreff 21.06. ... Freude an der Gartenarbeit ... Wahlen für Verwaltungsräte ... digitales Evangeliar ...

 

Unser Pfarrgemeinderat (PGR) hat sich intensiv mit dem Selbstverständnis unserer katholischen Kirchengemeinde Sankt Familia beschäftigt. Was macht uns aus? Wofür stehen wir? Was ist uns wichtig? Was ist wesentlich für uns? Was wollen wir in das Zusammenwirken mit anderen Gemeinden einbringen? Dabei ist ein Text entstanden, der in 18 kurzen Abschnitten Antworten auf diese Fragen gibt. Jetzt möchte der PGR wissen, was die Gemeindemitglieder dazu denken und ob sie sich in diesem 'Selbstverständnis-Papier' wiederfinden.

Das Regierungspräsidium Kassel wirbt zum zweiten Jahrestag des Todes von Regierungspräsident Dr. Walter Lübcke am 2. Juni mit der Aktion "Haltung zeigen!" für Demokratie und gesellschaftliches Engagement. Der Pfarrgemeinderat von Sankt Familia macht mit!

21. Juni, 20 Uhr: Bibelgespräch zum Evangelium des kommenden Sonntags

Weil wir durch die Corona-Pandemie in unseren gemeindlichen Aktivitäten stark eingeschränkt sind, machen wir weitere Online-Angebote geistlicher und theologischer Art. Bis zu den Sommerferien bieten wir montagabends von 20 bis 21 Uhr ein neues Online–Format an: den Online–Montags–Glaubenstreff.

"Jesus wohnt nicht nur hinter Kirchenmauern"

Am Sonntag können Sie zu Hause online – jetzt schon zum vierten Mal – den "Familiengottesdienst mal anders" – feiern. Er befasst sich mit dem Fronleichnamsfest. Unter der Überschrift "Jesus wohnt nicht nur hinter Kirchenmauern" macht er Mut, Gott in der Schöpfung zu entdecken und seinen menschgewordenen Sohn in der Welt sichtbar zu machen.

 

Foto (Ausschnitt): Paavo Blåfield

In den Sommerferien werden wir wieder eine Kinder- und Jugendfreizeit vom 17. bis 23. Juli in Martinfeld anbieten.

Sollten die Umstände der Pandemie eine solche Fahrt wider Erwarten nicht erlauben, wird es vom 19. bis 23. Juli eine Kinderaktivwoche in und um das Alfred Delp–Haus als Ersatz geben. Auch darüber informiert der Flyer.

Das Evangeliar von Sankt Familia - 'unser rotes Buch' - kann während der Coronavirus-Pandemie nicht mitgebracht, empfangen, vorgelesen und weitergegeben. Mit dem neuen Kirchenjahr 2020/2021, das mit dem ersten Adventssonntag beginnt, starten wir den Versuch, das jeweilige Sonntagsevangelium digital zu gestalten.

Schon seit langem sucht die Internetredaktion das Original eines der schönsten Bilder unserer Gemeinde Sankt Familia: das Gastmahl am großen Tisch mitten in der Kirche.

Seit 2015 engagiert sich unsere Gemeinde im “Kirchenasyl”. Das heißt: Wir haben immer wieder Menschen aufgenommen, die als Flüchtlinge in Gefahr waren, in ihre Heimat oder in ein anderes europäisches Land abgeschoben zu werden.