Predigten, Vorträge, Impulse etc. zum Nachhören und Nachlesen

In Sankt Familia wird von vielen Menschen Spannendes ins Gespräch gebracht, Überlegtes und Spontanes diskutiert, Tröstendes ausgesprochen und mit Leidenschaft Theologie betrieben. Was immer wir davon sammeln können, stellen wir Ihnen hier zur Verfügung.

Aktuell 6. Juni 2021 > das Glaubenszeugnis von Bärbel Meyer zum 10. Sonntag im Jahreskreis:

"Wenn Menschen sich selbst und ihre Gedankenwelt zum Maßstab aller Dinge machen und nicht bereit sind, sich infrage zu stellen, Altes hinter sich zu lassen und ihre Erfahrungen neu zu deuten, können sie keine Entwicklung machen."

Predigt-Video-Kanal

Als zu Beginn der Corona-Pandemie-Zeit auch die Gottesdienste nicht stattfinden können, hat unser Organist Martin Forciniti Woche für Woche die Predigten per Video in unserer Kirche aufgezeichnet. Das haben wir auch fortgesetzt, als die Gottesdienste wieder begannen. Denn die Anzahl der Plätze ist immer noch begrenzt und zahlreiche Menschen sorgen sich wegen der Ansteckungsgefahr und bleiben lieber zu Hause.

Es predigen Pfr. Harald Fischer, Gemeindemitlgieder Gabriele von Karais und Angela Makowski, Gemeindereferentin Birgit Weber, Gemeindeassistentin Vanessa Sadura, Liturgie-Beauftragte Bärbel Meyer, Prof. Dr. Ilse Müllner, Ulrike Knobbe, Pastoralreferentin Beatrix Ahr, Pfr. Wilhelm Lohle ...

Glaubenszeugnis Bärbel Meyer --- Zehnter Sonntag im Jahreskreis --- 06.06.2021

Das Wort Gottes hält so viel Schätze für uns bereit und wir erfahren immer wieder neu, dass die Grundthemen des Lebens dort angesprochen werden. Was ist wirklich wichtig im Leben? Wie begegnet Jesus den Menschen? Wie begegnet er uns heute? Alle diese Dinge schwingen im heutigen Text mit und ich möchte versuchen, mit meinen Gedanken einige Anstöße zum eigenen Verstehen zu geben ...

Predigt Birgit Weber --- Fronleichnam --- 04.06.2021

Ich denke, es geht Fronleichnam nicht in erster Linie um die Demonstration, das Vorzeigen unseres Glaubens, nach dem Motto „Seht her, wie ihr glauben solltet“. Es geht vielmehr um eine Bewusstmachung für uns Kirchgänger: Gott wohnt nicht nur hinter Kirchenmauern, nicht nur in der versammelten Gemeinde, nicht nur bei den Gläubigen. Er ist kein Gott für unseren Privatgebrauch. Alles, was zur Welt gehört, alles Schöne und Schwere, auch das Unverständliche und Unerträgliche, die Natur und jedes Menschenleben sind Ort seiner Gegenwart. ...

Glaubenszeugnis Gabriele von Karais --- Fünfter Sonntag der Osterzeit --- 02.05.2021

Zu den Besonderheiten des Johannesevangeliums gehören die ‚Ich bin-Worte Jesu‘. [...] Mit diesen Worten, mit diesen Bildern der Selbstoffenbarung möchte Jesus uns mitteilen, wer er ist und welche Bedeutung er für unser Leben hat. Mit den Symbolen Brot, Licht, Weg, Tür will er uns zeigen wie nahe er uns ist und wie wichtig für unser Leben. Seine Ich bin-Worte laden uns ein und fordern uns zugleich heraus, ihm zu folgen, sich ihm anzuschließen und Gemeinschaft mit ihm zu leben ...

Predigt Pfarrer Wilhelm Lohle --- Vierter Sonntag der Osterzeit --- 25.04.2021

Die Lesung aus dem 1. Johannesbrief wie auch der Abschnitt aus dem Johannes-Evangelium bergen zwei Bilder in sich, die ich an diesem Sonntag mit Ihnen in den Blick nehmen möchte. Und zwar einschließlich der Fragen, die sich für mich dabei ergeben. „Wir heißen Kinder Gottes und wir sind es!“ Das ist eine sehr eindeutige Aussage des 1. Johannesbriefes. Und wie wird man „Kind Gottes“? ...

Predigt Pfarrer Wilhelm Lohle --- Dritter Sonntag der Osterzeit --- 18.04.2021

Schauen wir uns die drei biblischen Lesungen in ihrer zeitlichen Reihenfolge an. Auf den Tag genau lässt sich das natürlich nicht ermitteln, aber in dieser Reihenfolge dürfte es sein. Beginnen wir mit dem Evangelium. Der heutige Abschnitt aus dem Lukasevangelium führt uns in die Zeit kurz vor Himmelfahrt und Pfingsten. Es geht es um die Frage der Auferstehung. Was ist das „Auferstehung“? Wie kann ich mir das vorstellen? Kann ich mir das überhaupt vorstellen?. ...

Predigt Birgit Weber --- 3. Fastensonntag --- 06./07.03.2021

Vielleicht geht es ihnen wie mir und sie stellen sich diese Begebenheit im Tempel, von der wir eben gehört haben, unwillkürlich wie einen Film vor. Da ist Emotion im Spiel. Jesus ist zornig, wütend. Ist es eine blinde Wut, ein Ausrasten? Und entspricht das unserem Bild von Jesus? ...

Hirtenwort zum 1. Fastensonntag 2021 von Bischof Dr. Michael Gerber

Wie sind Sie in diesem Jahr in die Fastenzeit gestartet? Vielen wird die Fassnacht gefehlt haben. Nicht wenigen kommt der Gedanke: Leben wir nicht eigentlich seit fast zwölf Monaten in einer Art Fastenzeit? Müssen wir nicht seit dem ersten Lockdown auf Vieles verzichten, was uns lieb und teuer ist und was in vielen Fällen auch wichtig wäre? ...

Predigt Pfarrer Wilhelm Lohle --- 6. Sonntag im Jahreskreis --- 13.02.2021

Die damaligen Spielregeln bei Aussatz haben wir soeben gehört. Sie klingen nicht nur hart, sie waren es auch. Letztlich sind so Erkrankte auf sich zurückgeworfen. Ausgeschlossen. So gut wie tot und das mitten im Leben. Kein Wunder, dass diese Erkrankung in der damaligen Zeit in ihrer Wertigkeit dem Tod gleichgesetzt worden ist. Wir, die wir heutzutage mit dem Lockdown auch Regeln unterworfen sind, sehen nicht gleich dem Tod ins Auge. Gott sei Dank. Aber wir haben eine Ahnung von unserer Verpflichtung, aufeinander Acht zu geben. ...

Glaubenszeugnis Gabriele von Karais --- 5. Sonntag im Jahreskreis --- 06./07. .02.2021

Ich möchte jetzt mit Euch zusammen über den ersten Teil des heutigen Evangeliums nachdenken, worin es um die Heilung der Schwiegermutter des Simon Petrus geht. Dieser Teil steht bei Markus am Anfang der Wirkungsgeschichte Jesu und wird in sehr knappen Worten erzählt. ...

Glaubenszeugnis Gabriele von Karais --- 2. Sonntag nach Weihnachten (Samstag) --- 02.01.2021

Das Glaubenszeugnis steht nur als Text zum Nachlesen zur Verfügung.

Die Weihnachtstage, Silvester, Neujahr - sie liegen hinter uns. Was ist geblieben vom Fest der Liebe Gottes zu uns Menschen, das wir seid fast 2000 Jahren feiern? Hat das Kind in der Krippe dieses Jahr mein Herz erreicht? Strömt mein Herz vor Freude über, dass Gott in diesem Kind zur Welt gekommen ist? Erkenne ich in diesem hilflosen Kind Gottes Herrlichkeit? Oder ist es für mich nur noch eine Geschichte, die sich vor langer Zeit zugetragen hat, und die mit mir persönlich nichts mehr zu tun hat?

Predigt Pfarrer Wilhelm Lohle --- 2. Sonntag nach Weihnachten --- 03.01.2021

Am Neujahrsfest haben wir in der Lesung den Aaronitschen Segen gehört: Gott möge mich behüten, mir leuchten und gnädig sein, mir sein Angesicht zeigen und mir Frieden schenken. Die heutige Lesung hat gleichsam daran angeknüpft. Der Schreiber des Briefes an die Gemeinde in Ephesus spricht uns zu: Ihr seid mit allem Segen seines Geistes gesegnet. Kein Zuspruch, keine Bitte, keine Frage, kein Anspruch: Für den Briefschreiber ist das eine Feststellung ...

Predigt Pfarrer Wilhelm Lohle --- Neujahr --- 01.01.2021

Diese Tage von Mitte Advent bis in die ersten Tage des Neuen Jahres sind in aller Regel Tage des Wünschens. Ich wünsche anderen Menschen frohe Weihnachten und Gottes Segen für das soeben angebrochene Neue Jahr. So oder ähnlich. Diese Zeit des Wünschens wurde im vergangenen Jahr mächtig verlängert, weil man sich, verständlicher Weise, ständig wünschte: Bleib gesund! ...

Glaubenszeugnis Bärbel Meyer --- Silvester --- 31.12.2020

Wir glauben, dass das Evangelium das Wort Gottes ist, dass Er durch das Wort zu uns spricht. Manchmal fällt es gerade bei vertrauten Texten schwer, sich neu ansprechen zu lassen, sie ganz konkret für sich zu entdecken. Daher haben wir heute eine andere Übersetzung gewählt und zwar das Evangelium in gerechter Sprache ...

Unsere Predigt-Archive