Die Predigten von Pfarrer Harald Fischer

Predigt Pfr. Harald Fischer --- Erster Advent --- 28.11.2021

Keine Zeit des Kirchenjahres ist uns seit Kindertagen so vertraut wie der Advent. Nirgends kennen wir so viele Strophen auswendig wie bei den Adventsliedern. Das ist schön und macht es uns leicht, in den Advent einzutreten. Aber solche Vertrautheit lässt uns vielleicht auch überhören, was wir da singen ...

Predigt Pfr. Harald Fischer --- Christkönigssonntag --- 21.11.2021

„Bist du der König der Juden?“ Schon damals, vor 2000 Jahren wurde die Frage von einem scheinbar übermächtigen Allherrscher an einen gerichtet, der ohnmächtig und wehrlos daher kam. Tatsächlich: Ein Jude. Mit einem Juden ist das Heil der Welt sichtbar geworden. So sagen es die, die an ihn glauben. Und das, obwohl die Folterspuren an ihm unübersehbar waren. Der Zynismus der Frage des Pilatus ist offenkundig ...

Predigt Pfr. Harald Fischer --- 33. Sonntag im Jahreskreis --- 14.11.2021

Das Ende – das persönliche und natürlich auch das Ende der Welt - hat die Phantasie der Menschen schon immer beschäftigt. Wir sehen das nicht nur an den den großen Weltuntergangsvisionen eines Dante oder vieler mittelalterlicher Maler. Moderne Filme und Actionthriller erzählen genau so davon. Die Apokalypse – das Ende der Zeiten – ist auch ein biblisches Thema. Aber der Zugang heute zu diesem Thema, zu den Fragen nach den „letzten Dingen“ hat sich verändert ...

Predigt Pfr. Harald Fischer --- 31. Sonntag im Jahreskreis --- 31.10.2021

Was ist das Wichtigste? Worauf kommt es an? Viele von Ihnen kennen diese Frage aus dem theologischen Disput zwischen Jesus und dem Schriftgelehrten, von dem wir heute im Evangelium gehört haben ...

Predigt Pfr. Harald Fischer --- dreißigster Sonntag im Jahreskreis --- 24.10.2021

Wir hören die Geschichte "Die Stadt der Blinden", ein Roman von José Saramago, nach dem Evangelium vom blinden Bartimäus, für den die Welt dunkel und hoffnungslos war. Bartimäus hatte von den Anderen nichts zu erwarten. Sein Schrei um Hilfe wird nicht beantwortet. Im Gegenteil. Er hört: Sei ruhig. Fall uns nicht zur Last. Verhalte dich ruhig und unauffällig ...

Predigt Pfr. Harald Fischer --- neunundzwanzigster Sonntag im Jahreskreis --- 17.10.2021

Jesus hatte immer wieder vom Reich Gottes und einer neuen Herrschaft gesprochen, die anfangen würde. Es war klar – so erwarten es zumindest Jakobus und Johannes –, dass Jesus in dieser Herrschaft eine besondere Stellung einnehmen würde. Vielleicht erwarten sie so etwas wie eine Neuorganisation von Himmel und Erde. Gründlich, allumfassend, Lebende und Tote betreffend. Für die Ewigkeit geltend. Und da wollen sie dabei sein ...

Predigt Pfr. Harald Fischer --- achtundzwanzigster Sonntag im Jahreskreis --- 10.10.2021

Eine kleine Geschichte. Von Jennie. Jennie, kein Mädchen, sondern ein kleiner Hund aus einem inzwischen schon klassischen Kinderbuch von Maurice Sendak. Jennies Geschichte geht so: Einst hatte Jennie alles ...

Predigt Pfr. Harald Fischer --- sechsundzwanzigster Sonntag im Jahreskreis --- 26.09.2021

Im Evangelium, das wir heute gehört haben, wird auf ganz ähnliche Weise deutlich gemacht: Es geht um etwas im Glauben. Und die Hörer werden gefragt: Was ist dir deine Lebenseinstellung wert - im Zeitalter der Unverbindlichkeit? Im Zeitalter von „everything goes! Alles ist möglich“. Und auch: Alles ist gleich-gültig. So leben wir, viele, ich auch. Immer wieder. Aber das glauben wir nicht! Im Glauben gibt es eine Ausrichtung, eine Entschiedenheit ...

Predigt Pfr. Harald Fischer --- fünfundzwanzigster Sonntag im Jahreskreis --- 19.09.2021

„Er wollte nicht, dass jemand davon erfuhr, wo sie waren. Denn er wollte seine Jünger über etwas belehren!“ So haben wir es eben im Evangelium gehört. Jesus unterweist die Seinen. Was er zu sagen hat, ist ihm so wichtig, dass sie bewusst von den Anderen weggehen und die Einsamkeit suchen. Aber offensichtlich hat diese Unterweisung, nicht viel gebracht. Die Jünger haben nichts verstanden ...

Predigt Pfr. Harald Fischer --- zweiundzwanzigster Sonntag im Jahreskreis --- 29.08.2021

Was denken Sie als Erstes, wenn Sie das Wort: „Pharisäer“ hören? Bei mir entdecke ich spontan Gedanken wie: Das sind Menschen, die sich verstellen. Menschen, die das Eine sagen und fordern und doch selbst das Andere tun! Heuchelei! Solche Assoziationen kommen vermutlich wegen der Streitgespräche zwischen Jesus und Pharisäern, die in den Evangelien überliefert sind. Aber diese Assoziationen werden den Pharisäern insgesamt ganz sicher nicht gerecht ...

Predigt Pfr. Harald Fischer --- fünfzehnter Sonntag im Jahreskreis --- 11.07.2021

„Nehmt nichts mit: kein Brot, keine Vorratstasche, kein Geld…“ Die Zwölf, die angesprochen sind, sind eine Symbolzahl für die zwölf Stämme Israels. Die, die gesandt sind, übersetzt auf heute sind das also nicht nur Amtsträger der Kirche: Bischöfe, Priester, meinetwegen auch noch Gemeindereferenten und Pastoraltheologinnen. Es sind alle gemeint. Wir sind angesprochen. ...

Predigt Pfr. Harald Fischer --- dreizehnter Sonntag im Jahreskreis --- 27.06.2021

Erst langsam entwickelt sich in unserer Gesellschaft ein Gespür für das Ungeheuerliche, was so viele Menschen, vor allem auch Frauen, bis heute im Verborgenen erleben und aushalten müssen. Und bei all dem schrecklichen sind sie oft gezwungen, zu schweigen und sich mit dem zu verstecken, was sie tragen müssen und mussten - ihnen selber als Schuld aufgebürdet. Wir decken ja erst in letzter Zeit schmerzhaft auf, welche Unheilsgeschichte es mit diesem Thema auch in unserer Kirche gibt.
Im Evangelium werden das Leiden und die erfahrene Hilflosigkeit dieser Frau knapp und dafür umso eindringlicher geschildert ...

Predigt Pfr. Harald Fischer --- zwölfter Sonntag im Jahreskreis --- 20.06.2021

Manchmal ist das Leben wir ein langer ruhiger Fluss. Alles ist gleichbleibend, überschaubar. Man kann im Winter den Sommerurlaub planen, wenn man will, kann man im Sommer beginnen, die Weihnachtsgeschenke einzukaufen, man kann am Montag über die Gestaltung des Wochenende nachdenken und am Morgen den Abend planen. Und manchmal gerät alles von einem Moment auf den Anderen aus den Fugen. Plötzlich und unvorhergesehen gerät man in ein Chaos, bei dem nichts mehr bleibt, wie es war ...

Predigt Pfr. Harald Fischer --- elfter Sonntag im Jahreskreis --- 13.06.2021

In der Bibel geht es um unser Leben – und immer neu um die Frage, was Gott mit diesem Leben zu tun hat. Es geht um uns – und um Gott. Es geht um Gott – und um uns Menschen mit unserem Leben ...

Predigt Pfr. Harald Fischer --- Dreifaltigkeitssonntag --- 30.05.2021

„Macht alle Völker zu meinen Jüngern …!“ Das ist ein starker Auftrag, den die Jünger hier für sich in Anspruch nehmen. Die junge Kirche zeigt sich in ihrem Selbstbewusstsein. Sie hat einen Auftrag – nicht nur für sich selbst. Es ist wirklich ein ungeheures Selbstbewusstsein, das hier zum Ausdruck kommt: Das, was wir erfahren haben, hat Bedeutung für alle Menschen! ...

Predigt Pfr. Harald Fischer --- Pfingsten --- 23.05.2021

Weihnachten – das Fest, das Welt und Menschen adelt ... Ostern – das Fest der Hoffnung ... und Pfingsten? Was feiern wir da? Viele Menschen könnten die Bedeutung von Pfingsten nicht benennen. Nicht wenige sagen, Pfingsten ist mein Lieblingsfest. In ihm kommt Gottes Offenbarung zu ihrem Höhepunkt, zur Vollendung. Was meinen wir, wenn wir von Pfingsten sprechen? ...

Predigt Pfr. Harald Fischer --- Christi-Himmelfahrt --- 13.05.2021

Bis ins 17. Jahrhundert hinein war die Feier des Festes Christi Himmelfahrt ein richtig großes Spektakel in den Kirchen. In vielen der größeren Kirchen wurde in der Mitte eine Art Ölberg aufgebaut, um den sich der Priester und die Gemeinde versammelte. Auf den „Ölberg“ wurde ein großes Christusbild gestellt – vorzugsweise eine Darstellung, auf der er mit ausgebreiteten Armen abgebildet war. Dieses Bild war möglichst unauffällig mit Seilen an der Decke befestigt und wurde dann auf ein zeichen hin in die Höhe gezogen während die Gemeinde sang: „Christ fuhr gen Himmel...“. Gleichzeitig wurde viel Weihrauch geschwenkt, so dass das Bild inmitten einer möglichst dichten Wolke nach oben verschwand. Zwei Männer in weißen Gewänden traten auf und verkündeten, dass Christus wiederkommen werde ...

Predigt Pfr. Harald Fischer --- sechster Sonntag der Osterzeit --- 09.05.2021

Nicht eine Lehre, nicht Regelsätze und Dogmen, sondern die Möglichkeit, etwas zu erfahren, etwas zu erleben, steht am Anfang des Christentums. Jesus braucht keine großen Worte, um die Menschen etwas vom Geheimnis Gottes spüren zu lassen. Er lebt so, dass man ahnen kann: Hier ist etwas anderes, ja, hier ist Gott im Spiel ...

Predigt Pfr. Harald Fischer --- zweiter Sonntag der Osterzeit --- 11.04.2021

Wir feiern Ostern! Wir feiern, dass der Tod nicht das letzte Wort hat: nicht über die Botschaft Jesu, nicht über sein Leben, nicht über die Vergänglichkeit unserer Welt. Das ist die Botschaft, die Fundament unseres Glaubenslebens ist. Würden wir diese Botschaft auf die Ostereier und den Osterhasen reduzieren, würden wir die Banalisierung des Osterfestes mitmachen, die wir gesellschaftlich erleben und wir hätten wir uns als Christen unsere eigene Existenzberechtigung genommen ...

Predigt Pfr. Harald Fischer --- Ostermontag --- 05.04.2021

War Ihnen auch schon mal zum Weglaufen zumute? Weglaufen – manchmal scheint das die einzige Lösung zu sein. Einfach einen Ortswechsel wagen, die Probleme zurücklassen, ihnen den Rücken zukehren. Abhauen, weil ich das, was ich erlebt habe, was mir an diesem einem Ort widerfährt, einfach nicht mehr ertrage. Weglaufen – für die Emmaus – Jünger scheint das die einzige Lösung zu sein. Nichts wie weg aus Jerusalem, von dem Ort, wo all ihre Hoffnungen zerschlagen wurden . ...

Predigt Pfr. Harald Fischer --- Ostern --- 04.04.2021

„Da verließen die Frauen das Grab und flohen, denn Schrecken und Entsetzen hatten sie gepackt.“ Wörtlich heißt es sogar: „Sie zitterten, waren außer sich.“ Es ist doch ausgesprochen merkwürdig, dass das Evangelium, die Frohe Botschaft so endet. ...

Predigt von Otmar Leibold --- Karfreitag --- 02.04.2021

Auf den Karfreitag folgt der Karsamstag. Der Karsamstag scheint kein Ereignis zu sein, liturgisch gesehen jedenfalls ist er das nicht. Die Orgel ist verstummt. Die Kirche ist verstummt – es gibt am Karsamstag keinen Gottesdienst, keine Andacht, keine Verkündigung des Wortes Gottes. Der einzige Tag im Kirchenjahr ohne Liturgie! Der einzige Tag im Kirchenjahr, an dem auch Gott stumm ist. Die Sprachlosigkeit des Karsamstags ...

Predigt Pfr. Harald Fischer --- Gründonnerstag --- 01.04.2021

Diese drei Tage – Gründonnerstag, Karfreitag, Karsamstag – sind Tage, mit einer ganz eigenen Atmosphäre. Es sind Tage der Stille, mit schweren Themen. Tage, die gelebt und ausgehalten werden müssen. Wer diese Tage lebt, sie existentiell aushalten muss – für den ist Ostern aus der heutigen Perspektive noch lange nicht im Blick. ...

Predigt Pfr. Harald Fischer --- Palmsonntag --- 28.03.2021

Eine alte Dame entschließt sich, ihr Mittagessen an diesem Tag in einem Schnellrestaurant einzunehmen, das zu einem Kaufhaus gehört. Sie stellt sich an der Theke an und bestellt einen Teller Erbsensuppe, bezahlt und trägt das Tablett mit dem Teller zu einem der kleinen Stehtische. Dort bemerkt sie, dass sie vergessen hat, sich einen Löffel zu nehmen. Sie hängt ihre Tasche an einen in das Tischbein eingelassenen Haken und holt den Löffel. Als sie zurückkommt, sieht sie: Ein Schwarzer isst ihre Suppe ...

Predigt Pfr. Harald Fischer --- fünfter Fastensonntag --- 21.03.2021

Klar hängen wir an unserem Leben! Klar lieben wir es! Warum sonst sollten wir das ganze Theater mit Masken, mit Abstandsregeln veranstalten, warum sonst Gesundheitsfürsorge und Altersvorsorge? Natürlich wollen wir Leben: mit Familie, mit Freunden, mit Festen und Lebendigkeit. - Was kann Jesus mit diesen seltsamen Worten "wer aber sein Leben in dieser Welt gering achtet" meinen? ...

Predigt Pfr. Harald Fischer --- vierter Fastensonntag --- 14.03.2021

Viele kennen das: Nachts kommen die Gedanken. Manchmal sind es helle Gedanken, voller Hoffnung und Vorfreude. Aber gerade Nachts sind die Gedanken oft schwer und dunkel. Nachts stellen sich oft die Fragen, denen wir am Tage ausweichen können. Es sind die grundlegenden Fragen nach dem Sinn des Lebens, warum und wozu das alles, was wir erleben ...

Predigt Pfr. Harald Fischer --- zweiter Fastensonntag --- 28.02.2021

„Können Sie sich vorstellen, wie es Ihnen gehen würde, wenn Sie mitten in Ihrem Alltag, mitten im normalen Leben auf einmal von einer wirklich unguten Nachricht überrascht würden? Vielleicht von einer Diagnose, die mit der Gefahr einer lebensverkürzenden Krankheit verbunden ist, die Sie selbst betrifft. Oder etwas anderes passiert, was in der Lebensmitte, am Lebensnerv trifft und vor eine schwerwiegende Entscheidung stellt ...

Predigt Pfr. Harald Fischer --- sechster Sonntag im Jahreskreis --- 14.02.2021

„Unrein! Ich bin unrein!“ So mussten z. Zt. Jesu Menschen, die eine unbestimmte Hautkrankheit hatten, auf sich aufmerksam machen. Sie mussten die Anderen vor sich selber warnen. Eine Hautkrankheit – das hätte ja auch Lepra sein können. Und es war oft auch diese grausame Krankheit. Lepra – das bedeutete, bei lebendigem Leib zu verfaulen. Vor ihr gab es keinen anderen Schutz, als „social distance“ zu halten. Was das für die Betroffenen bedeutete, können wir heute in unseren Corona–Zeiten unmittelbar verstehen . ...

Predigt Pfr. Harald Fischer --- vierter Sonntag im Jahreskreis --- 30./31.01.2021

Jesus zuhören zu können, ihm selbst, das wär´s gewesen! - Wir kennen seine Worte, jedenfalls die, die uns in den Evangelien überliefert sind. Und trotzdem wird sich bei uns nicht jedes mal die Reaktion einstellen, von der im heutigen Evangelium die Rede ist. Da heißt es: „Die Menschen waren sehr betroffen von seiner Rede“. ...

Predigt Pfr. Harald Fischer --- dritter Sonntag im Jahreskreis --- 23./24.01.2021

Wenn wir jetzt schon Karneval hätten, könnte ich Ihnen eine humoristische Geschichte erzählen, die ab und zu von Lachen und einem Tusch der Kapelle unterbrochen werden könnte. Wir haben aber noch nicht Fasching – und trotzdem gibt es diese Geschichte. Einen Ausschnitt haben wir eben als Lesung gehört. Eine Geschichte – frei erfunden – und trotzdem steht sie in der Bibel ...

Predigt Pfr. Harald Fischer --- zweiter Sonntag im Jahreskreis --- 16./17.01.2021

Der Glaube lebt vom Hören auf das Wort Gottes und von der Deutung dessen, was uns im Alltag begegnet. Das bedeutet im Moment für uns auch, dass wir uns – auch geistlich – mit der Situation auseinandersetzen müssen, die sich durch die Corona-Pandemie ergibt. Wenn wir nach Gott fragen, nach ihm suchen, finden wir Spuren von Antworten immer nur, indem wir auf unsere konkrete Welt schauen wie sie ist und sie deuten ...

Predigt Pfr. Harald Fischer --- Erscheinung des Herrn (Drei Könige) --- 10.01.2021

Das Besondere, das wir mit Weihnachten verbinden, ist, dass sich das Große, das Kostbare im Kleinen und Unscheinbaren zeigt. Gottes Wahrheit, seine Kraft, seine Liebe zeigt sich im Baby, im schutzlosen Kind. Und dieses Kind, das Gotteskind, das Königskind finden wir nicht da, wo es eigentlich zu erwarten wäre: im Palast der Könige. Es liegt in der ärmlichen Krippe auf Heu und auf Stroh. Die Waisen aus dem Morgenland mussten das erst lernen ...

Predigt Pfr. Harald Fischer --- Fest der Heiligen Familie --- 27.12.2020

Die Eltern Jesu bringen ihr Kind in den Tempel, um es – wie es heißt – nach dem Gesetz „dem Herrn zu weihen“. Damit erweisen sie sich zum einen als fromme Juden, die den Vorschriften der Thora nachkommen. Das eigene Kind dem Herrn zu weihen ist aber auch ein Zeichen des Vertrauens. Zeichen des Vertrauens auf Gott ...

Predigt Pfr. Harald Fischer --- 2. Weihnachtstag --- 26.12.2020

Ausgerechnet am 2. Weihnachtstag – wir sind friedlich gestimmt, vielleicht braucht es auch etwas Trost wegen all der ausgefallenen Pläne, die sonst zum Weihnachtsfest gehören. Und in beiden biblischen Texten ist die Rede von Konflikten ...

Predigt Pfr. Harald Fischer --- Heiligabend / 1. Weihnachtstag --- 24./25.12.2020

„Das Volk, das im Dunkel lebt, sieht ein helles Licht; über denen, die im Land der Finsternis wohnen, strahlt ein Licht auf!“ Jahr für Jahr hören wir diese Worte in der Heiligen Nacht ...

Predigt Pfr. Harald Fischer --- Vierter Advent --- 19./20.12.2020

Dieses Jahr wird Weihnachten anders, schmerzlich, weil viel Gewohntes wegfällt. Die geschlossenen Geschäfte, der fehlende Weihnachtsmarkt und manches mehr können die meisten ganz gut verschmerzen. Aber es bleibt auch viel Wichtiges auf der Strecke: zum Beispiel Besuch, Familie, das Miteinander mit Menschen, die einfach zum persönlichen Leben dazu gehören.
Ohne diesen Verzicht kleinreden zu wollen: Vielleicht liegt in dieser stilleren Weihnachtszeit, auf die wir uns einstellen müssen, auch eine Chance, sich mehr auf das Wesentliche auszurichten und neu den religiösen Inhalt dieser Tage in den Mittelpunkt zu stellen. ...

Predigt Pfr. Harald Fischer --- Dritter Advent --- 12./13.12.2020

Vielleicht erinnern Sie sich noch: Letzte Woche haben wir die Lesung des zweiten Jesaja gehört: „Bahnt für den Herrn einen Weg durch die Wüste. Baut eine ebene Straße für unseren Gott!“ (Jes 40,3). Es war die atemberaubende Vision: Gott führt sein geknechtetes und zerschlagenes Volk wieder zurück aus der Fremde, aus dem fernen Babylon in das verheißene Land. Und eines Tages war es soweit: tatsächlich - die Verheißung erfüllt sich und Israel kehrt zurück. Aber es war keine festliche Prozession, die man da sehen konnte. Auch Gott, auch seine Herrlichkeit war nicht zu sehen. Es waren müde Heimkehrer, die sich nach Hause schleppten ...

Predigt Pfr. Harald Fischer --- Zweiter Advent --- 5./6.12.2020

Vielleicht kennen Sie jemanden, von dem Sie wissen: Ihm, ihr geht es nicht gut. Ihm, ihr geht es schlecht, richtig schlecht. Da gibt es einen Kummer, eine Erkrankung, eine Enttäuschung, vielleicht eine Todeserfahrung im persönlichen Umfeld. Vielleicht kennen Sie nicht nur einen Menschen, dem es gerade so geht; vielleicht erleben Sie es selber ...

Predigt Pfr. Harald Fischer --- Erster Advent --- 28./29.11.2020

Die Adventszeit ist die Zeit der starken, bilderreichen liturgischen Texte. Diese Texte geben Zeugnis, wie Menschen in a llen Zeiten versucht haben, ihr Leben zu deuten, auf Gott hin zu deuten, wie sie ihr Leben in einen religiösen Zusammenhang stellen.

Predigt Pfr. Harald Fischer --- 34. Sonntag im Jahreskreis --- 21./22.11.2020

Die Menschenfreundlichkeit Gottes hat ihr für immer gültiges Gesicht in Jesus Christus bekommen. Das wird in besonders eindringlicher Weise im heutigen Evangelium (Matthäus 25, 31-46) deutlich gemacht. Wir hören, wie der “Christkönig” sich mit den Notleidenden dieser Welt geradezu identifiziert.

Predigt Pfr. Harald Fischer --- 33. Sonntag im Jahreskreis --- 14./15.11.2020

Im Evangelium hören wir bei Matthäus 25,14–30 von der Fülle der Gaben, die Gott schenkt – jedem Menschen. Und welches Vertrauen er in uns setzt, diese zu entfalten.

Predigt-Archiv von Pfarrer Harald Fischer