Nächstenliebe und Solidarität / diakonia

Nächstenliebe und Solidarität leben

Zu den Aufgaben im Bereich "Diakonia / Nächstenliebe" gehören Förderung, Vernetzung, Vermittlung und Koordination von Gemeindeaktivitäten in diesem Bereich.

Beispiele:

  • Organisation eines Fahrdienstes zum Gottesdienst für mobil eingeschränkte Menschen
  • Neue Projekte oder Aktionen initiieren wie z.B. das Gabengeländer
  • Unterstützung der Solidarprojekte der Gemeinde wie Together e.V. – Hilfe für Uganda oder Miteinander – für Menschen in Afrika e.V. Kamerun
  • Aktion Wunschbaum

Unser Beauftragter für den Dienst am Nächsten / diakonia

55 Jahre, verheiratet, 2 Kinder, Diplom-Ingenieur.

Aufgewachsen mit Geschwistern im Rheinland bin ich über mehrere Stationen 1996 in Kassel gelandet.

Ich bin seit 2015 Mitglied im Pfarrgemeinderat und wurde 2019 wiedergewählt. Im Februar dieses Jahres wurde ich vom PGR als Beauftragter für den Bereich Diakonie bestimmt. Mir hat schon im PGR die ehrenamtliche Arbeit viel Spaß gemacht. Ich engagiere mich gerne mit Menschen für Menschen. Als Beauftragter kann ich gemeinsam mit Anderen Ideen zu Projekten entwickeln, sie realisieren oder unterstützen (Gabengeländer, Fahrdienst zum Gottesdienst für mobil eingeschränkte Menschen).

Bei Bedarf unterstütze ich gerne die vielen bereits bestehenden Solidarprojekte (Together e.V. – Hilfe für Uganda; Miteinander – für Menschen in Afrika e.V. Kamerun, …) in unserer Gemeinde durch Vernetzung, Vermittlung und Koordination. Gerade Initiativen, die das Zusammenleben der unterschiedlichen Gruppierungen lebendiger und offener gestalten.

Kontakt:

E-Mail: beauftragte@sankt-familia-kassel.de
Telefon über Pfarrbüro: 0561 15470