Musik in Sankt Familia

"Wenn ich musiziere, ist es wie eine Art Gebet. Ein Dank für diese Gabe." (Sting)

Viele vermissen während der Coronavirus-Pandemie im Gottesdienst am stärksten das gemeinsame Singen. Im Glauben und Beten, im Suchen und Fragen das Innere zum Klingen zu bringen, löst Bewegungen aus, die manches Mal den Körper aus der Erstarrung und die Seele von der Erschöpfung befreien.

Das übernehmen im Gottesdienst derzeit die Vorsängerinnen und Vorsänger gemeinsam mit Organist Martin Forcinti, der in diesen Wochen hauptsächlich den Flügel am Rande der Vierung spielt. Sie tun das stellvertretend für uns. Wir sind mit dem Hören und dem Herzen dabei.

Für die > Combo, den > Chor und auch die > Schola, die hier vorgestellt werden, ist ein Musizieren gerade corona-pandemie-bedingt nicht möglich. Vielleicht wenn alle geimpft sind ...