Gemeindefahrt Sankt Familia nach Retzbach/Franken vom 6. bis 9. September 2021

Benediktushöhe in Retzbach. Foto: benediktushoehe.de

Seit vielen Jahren bietet die Gemeinde Sankt Familia im Herbst eine viertägige Gemeindefahrt an schöne Orte in Deutschland an. Ziel dieser Fahrten ist es jeweils, den Mitfahrenden die Möglichkeit zur Begegnung zu geben und schöne Orte in Deutschland zu entdecken.

 

Neues Miteinander

Nach all den Einschränkungen, die wir wegen der Corona–Pandemie in den letzten Monaten hinnehmen mussten, ist es notwendiger denn je, zu einem neuen Miteinander zu kommen. Aus der Einsamkeit, aus der Vereinzelung aufbrechen und wieder Gemeinschaft erleben – das könnte wie eine Überschrift über der geplanten Fahrt in diesem Jahr stehen, die uns ins schöne Frankenland auf die Benediktushöhe bei Retzbach führen soll.

 

Corona-Bedingung

Wir können aufgrund der immer noch geltenden Corona–Bestimmungen mit insgesamt 24 Personen fahren.

Leitung

Die Leitung der Fahrt liegt bei Pfarrer Harald Fischer.

Kosten

Voraussichtlich 310 Euro (incl. Übernachtung, Halbpension, Mittagessen am Dienstag; Eintritte, Führungen, Schifffahrt)

Anmeldung bis 10. Juli: begrenzte Teilnehmerzahl!

Per E-Mail an Harald Fischer (harald.fischer@sankt-familia-kassel.de) oder telefonisch über das Pfarrbüro: 0561 15470.

 

Folgendes Programm ist geplant:

Montag, 6. September

Wir fahren morgens um 9.30 Uhr von Sankt Familia ab und fahren nach Würzburg. Dort gibt es eine gute Mittagspause mit der Möglichkeit, im berühmten Juliusspital zu Mittag zu essen, die historische Mainbrücke zu besuchen und in der Innenstadt (Dom, Augustinerkirche…) zu bummeln. Am frühen Nachmittag besuchen wir die Residenz in Würzburg und erhalten dort eine Führung, die wir mit einer Weinprobe abschließen.

Gegen 16.30 Uhr fahren wir zu unserem Quartier, der Benediktushöhe in Retzbach. Die Benediktushöhe ist ein Bildungshaus des Bistums Würzburg (97225 Zellingen - Retzbach) und liegt schön in den Weinbergen. Um 18.30 Uhr ist Abendessen in unserem Quartier, um 19.30 besteht Uhr die Möglichkeit zur Mitfeier des Gottesdienstes Am Abend können wir bei einem Getränk ins Gespräch kommen.

Dienstag, 7. September

Den Vormittag fahren wir ins nahegelegene Karlstadt und erhalten dort eine Führung durch die historische Altstadt und das Rathaus.

Nach einer Zeit zur persönlichen Verfügung fahren wir zum Mittagessen auf die Benediktushöhe. Um 14.30 Uhr geht es dann noch einmal los nach Würzburg und zwar ins Mainfränkische Museum und der Festung, wo wir unter anderem mit einer Führung berühmten Werke des Holzschnitzers Tilmann Riemenschneider bewundern können.

Am Abend besteht wieder Möglichkeit zur Mitfeier des Gottesdienstes.

Mittwoch, 8. September

Heute geht es zunächst nach Veitshöchheim in den bekannten Rokkogarten und das Schloss. Hier können wir wählen: wer will, kann sich einer fachkundigen Führung anschließen oder in Ruhe allein oder mit anderen durch den Garten bummeln. Nach einer Mittagspause gehen wir in Veitshöchheim auf das Schiff und fahren mit der Veitshöchheimer Personenschifffahrt ca. 45 Minuten auf dem Main nach Würzburg zur alten Mainbrücke. Dort gibt es eine Pause von ca. 45 Minuten bevor wir die selbe Strecke mit dem Schiff zurück fahren. (Tel. 0931 55633). Am Abend gibt es wieder ein Gottesdienstangebot.

Donnerstag, 9. September

Gegen 10 Uhr verlassen wir unser Quartier in Retzbach. In Würzburg besuchen wir noch das Käppele und fahren von dort nach Münsterschwarzach in das Benediktinerkloster. Dort nehmen wir am Mittagsgebet der Mönche teil, besichtigen die Abtei und die Buchhandlung und haben Zeit, die Mittagspause den persönlichen Wünschen entsprechend zu gestalten. Gegen 14 Uhr machen wir uns auf den Heimweg und werden gegen 17.30 Uhr wieder in Kassel eintreffen.

Zurück