Bibliodrama zur Adventszeit

Foto: Gaby Bessen, pfarrbriefservice.de

Nach der langen Corona-Pause können wir wieder vermehrt persönliche Begegnungen wagen. Voraussetzung an der Teilnehme dieses Angebotes ist die 2G-Regel (Geimpft oder Genesen). Damit entfallen dann nach der derzeitigen Lage die Abstandsregeln.

Die Verheißung der Geburt Jesu
"Du wirst ein Kind empfangen, einen Sohn wirst du gebären!" (Lk 1, 26 - 38)

In der bibliodramatischen Beschäftigung mit den adventlichen Texten werden wir versuchen, uns dem Geheimnis der Hoffnung anzunähern, die uns der Advent zuspricht: Es gibt eine Zukunft, die gut ist; eine Geschichte, die gut ausgeht; dazu gehört – vielleicht unerwartet – auch meine eigene Geschichte.

Die adventlichen Hoffnungstexte sind weder illusionär noch utopisch. Vielmehr: Sie richten auf, sie richten aus. Der Advent will Mut machen, eine Zukunft zu erkennen und zu leben, die nicht aus uns alleine kommt. Das Bibliodrama will dazu verhelfen, die Bedeutung dieser Hoffnungstexte für das eigene Leben zu erfassen.



Leitung:

Otmar Leibold, Kassel (Bibliodramaleiter; Gruppenpsychotherapeut [D3G])
Pfr. Harald Fischer, Kassel (Exerzitienseelsorger)

 

Kosten:

80,00 EUR

 

Max. Teilnehmerzahl:

12 Erwachsene

 

Termine:

Montag 22.11.; 29.11.; 6.12.; 13.12.2021,
jeweils 20.00-22.00 Uhr

 

Ort:

Alfred Delp-Haus
Kölnische Straße 53 (Sankt Familia)

 

Zurück